MH Guide 5.2 – Verbesserter Fokus. Mehr Flexibilität. Erhöhte Benutzerfreundlichkeit.

MH Guide 5.2 – Verbesserter Fokus. Mehr Flexibilität. Erhöhte Benutzerfreundlichkeit.

Bei personalisierten Krebstherapien werden ständig neue Biomarker gefunden und zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten zugelassen. MH Guide 5.2 hilft, bei diesen Veränderungen Schritt zu halten.

Nennenswerte Änderungen betreffen:

  • Anzeige von Regulierungsbehörden, die den Biomarker zugelassen haben
  • Mehrere Varianten können mit nur wenigen Klicks gleichzeitig verwaltet werden
  • Verbesserte Anzeige von HRD- und MSI-Scores

MH Guide Webinar – 28.04.2022 17:00 Uhr

MH Guide Webinar – 28.04.2022 17:00 Uhr

Wir laden Sie herzlich zu unserem MH Guide Webinar ein. In diesem kostenlosen Live-Webinar erfahren Sie, wie MH Guide die Identifikation von klinisch relevanten Biomarkern automatisiert. Dazu nutzt die Software eine von Experten kuratierte Datenbank, die NGS-Labore jeder Größe und jedes Durchsatzbedarfs bei der schnellen und standardisierten Erstellung von Analyseberichten unterstützt.

Nehmen Sie am 28. April 2022 um 17:00 Uhr an unserem kostenlosen MH Guide Live-Webinar teil und erfahren Sie, wie Sie das Potenzial von MH Guide nutzen können, um Ihre Arbeitsabläufe zu automatisieren und zu skalieren. Klicken Sie hier, um sich zu registrieren.

 

MH Guide 5.1 – alle Neuerungen auf einen Blick

MH Guide 5.1 – alle Neuerungen auf einen Blick

Das MH Guide 5.1 Update bietet neue Features und eine verbesserte Handhabung um sich einen schnellen Überblick über pathogene Varianten zu verschaffen.

Symposium „Molekulare Diagnostik beim Mammakarzinom – Wo stehen wir auf dem Weg zur molekular stratifizierten Therapie?“

Symposium „Molekulare Diagnostik beim Mammakarzinom – Wo stehen wir auf dem Weg zur molekular stratifizierten Therapie?“ – Factum 2021

Molekulares Management des Mammakarzinoms: testen, analysieren, besprechen

München/Heidelberg, 26. November 2021. Wie kann sichergestellt werden, dass Fortschritte in der Diagnostik und zielgerichteten Behandlung von Krebserkrankungen in die Patientenversorgung des Mammakarzinoms einfließen? Das war eine der zentralen Diskussionsfragen im Rahmen des Symposiums „Molekulare Diagnostik beim Mammakarzinom – Wo stehen wir auf dem Weg zur molekular stratifizierten Therapie?“ auf der Factum 2021. In seinen Ausführungen hob Referent Prof. Dr. med. Christian Jackisch, Chefarzt der Gynäkologie am Sana Klinikum Offenbach, die aus seiner Sicht drei maßgeblichen Faktoren hervor: den möglichst frühen Einsatz einer molekulargenetischen Testung, die standardisierte Interpretation mittels Softwareunterstützung und die interdisziplinäre Besprechung der Ergebnisse im molekularen Tumorboard.

„Eine frühzeitige Analyse des genetischen Tumorprofils von Brustkrebspatientinnen ist eine zentrale Voraussetzung, um Therapieentscheidungen auf der Grundlage umfassender Informationen über die individuelle Tumorbiologie treffen zu können: Sie kann die Auswahl individuell geeigneter Therapien ermöglichen, die zielgerichtet gegen spezifische molekulare Veränderungen des Tumors eingesetzt werden können. Sind Standardtherapien nicht wirksam, und wird dann die molekulare Diagnostik erst spät veranlasst, fallen viele Behandlungsoptionen, u.a. aufgrund der initial unspezifischen Behandlungsstrategie, bereits weg“, führte Prof. Jackisch in das Symposium zur molekularen Diagnostik beim Mammakarzinom von Molecular Health ein.

Daher sei es wichtig, Behandlungsstrategien in der interdisziplinären Tumorkonferenz zu diskutieren und erforderliche molekulare Analysen nach Möglichkeit frühzeitig zu veranlassen. Diese werden zunehmend mit komplexen Methoden wie dem Next Generation Sequencing durchgeführt, mit dessen Hilfe viele Genveränderungen gleichzeitig erkannt werden können. Damit die Ergebnisse in die Therapieplanung eingebezogen werden können, müssen diese zuvor interpretiert werden. „Dazu müssen zunächst Unmengen an molekularen Daten der gefundenen genetischen Veränderungen analysiert und bewertet werden. Die vorliegenden Genmutationen müssen von der Pathologie so eingeordnet werden, dass die behandelnden Ärzte diese für die nächsten Schritte der Therapieplanung nutzen können“, erklärte Prof. Jackisch.

Die Bewertung der Bedeutung der Genveränderungen für das Krebsgeschehen und die Suche nach möglichen Therapieansätzen nimmt in der Pathologie viel Zeit in Anspruch. Intelligente Softwarelösungen, wie z.B. die Interpretationshilfe MH Guide von Molecular Health, können den Pathologien bei der Analyse und Bewertung genetischer Varianten unterstützen. Die browserbasierte Software MH Guide ist flexibel in Laborprozesse integrierbar und analysiert zunächst automatisiert die Next Generation Sequencing-Daten einer Patientin unabhängig von der verwendeten Sequenziertechnologie. Die digitale Plattform ordnet diese basierend auf kuratierten, weltweit verfügbaren biomedizinischen Daten, Publikationen und Leitlinien mithilfe künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen ein und nutzt dafür die proprietäre Datenbank Dataome. Diese Daten werden von einem Spezialisten-Team im Nachgang kuratiert. Die Ergebnisse werden in einem interaktiven digitalen Report zusammengefasst, der in den Pathologiebefund einfließt und für die Diskussion in speziellen molekularen Tumorboards mit Experten aus den Bereichen der Onkologie, (Molekular- )Pathologie und Molekularbiologie geteilt und diskutiert werden kann. Der Report liefert Informationen über potentiell wirksame und nicht wirksame Therapieoptionen, Sicherheitrisiken und klinische Studien. Diese konkreten Hinweise können für die Therapiewahl hilfreich sein: „Für die onkologische Behandlung des Mammakarzinoms sind vor allem die evidenzbasierten Informationen zu möglichen Therapeutika wertvoll. So bietet MH Guide durch den Report eine Übersicht, welches Mittel in welcher klinschen Phase für den oder die PatientIn einsetzbar sein könnte. Dies erspart den Betroffenen unnötige Therapien“, betonte Prof. Jackisch. „Einen besonderen Vorteil sehe ich in der Suchfunktion klinischer Studien: Wenn ich webbasiert bereits herausfinden kann, für welche (inter-) nationalen Studien eine Patientin geeignet ist, kann das den Patientinnen in ihrem Zustand lange Reisen ersparen“, erklärte Prof. Jackisch den erweiterten Nutzen.

Trotz dieser Software-Unterstützung bleibe das Management des Mammakarzinoms eine intellektuelle Herausforderung – gerade deshalb solle diese Arbeit vereinfacht werden, so Prof. Jackisch: „Diese Schnittstellen-Tools beeinträchtigen nicht die Art der Diagnostik oder der Behandlung, sondern helfen eine große Datenmenge evidenzbasiert zusammenzutragen. Das ist eine sinnvolle Erleichterung für die Behandlung des metastasierten Mammakarzinoms und kann die tägliche Arbeit optimieren.“

Presseworkshop „Live dabei: Therapieentscheidung im molekularen Tumorboard.“ Wie Patientinnen von molekularer Diagnostik beim Mammakarzinom profitieren.

Presseworkshop „Live dabei: Therapieentscheidung im molekularen Tumorboard.“ Wie Patientinnen von molekularer Diagnostik beim Mammakarzinom profitieren.

Analyse-Software MH Guide unterstützt Entscheidungsfindung im Molekularen Tumorboard

Heidelberg, 25. November 2021. Jedes Jahr erhalten etwa 70.000 Frauen in Deutschland die Diagnose Brustkrebs.¹ Viele von ihnen können ihre Behandlungschancen durch eine frühzeitige molekularpathologische Testung verbessern, denn inzwischen sind zahlreiche Genveränderungen bekannt, die hier als prognostische und prädiktive Marker für zielgerichtete Therapieoptionen zur Verfügung stehen. Die damit verbundene zunehmende Komplexität der Therapielandschaft sowie das wachsende Biomarker-Spektrum erfordern immer stärker eine interdisziplinäre Entscheidungsfindung. Auch Analysehilfsmittel zur Interpretation molekularpathologischer Ergebnisse spielen eine zunehmend wichtige Rolle. Wie die Analysesoftware MH Guide bei den wachsenden Datenmengen unterstützt und die Entscheidung im Sinne einer besseren PatientInnen-Versorgung im molekularen Tumorboard optimieren kann, wurde im Rahmen eines Presseworkshops am 17. November 2021 von Molecular Health diskutiert.

„Wir stehen beim Mammakarzinom am Anfang eines Paradigmenwechsels hin zur molekular stratifizierten Therapieplanung“, startete Prof. Dr. med. Christian Jackisch, Chefarzt der Gynäkologie am Sana Klinikum Offenbach, den virtuellen Workshop von Molecular Health mit dem Fokus Mammakarzinom. Der Gynäkologe erläuterte gemeinsam mit dem Pathologen Prof. Dr. med. Peter Wild, Direktor des Dr. Senckenbergischen Instituts für Pathologie an der Universitätsklinik Frankfurt a. M., wie die Entscheidungsfindung in molekularen Tumorboards abläuft und welche Fragen für eine optimale Diagnose und Versorgung der PatientInnen relevant sind.

„Nur gemeinsam können wir als PathologInnen und OnkologInnen eine passende Behandlungsstrategie für den oder die KrebspatientIn entwickeln und die Chancen der molekularpathologischen Diagnostik nutzen“, erklärt Prof. Wild. Diese sind einschneidend: „Seitdem wir die genomischen Tests eingeführt haben, konnten wir ca. 40 % der Chemotherapien einsparen. Die breite molekulargenetische Testung ist somit extrem relevant, um alle zur Verfügung stehenden Therapieoptionen abzuklären sowie unnötige Therapien zu vermeiden. Kurz gesagt: Jedes Karzinom sollte sein Genom kennen“, unterstrich Prof. Jackisch.

Mit MH Guide molekulare Daten für eine zielgerichtete Therapie übersetzen
Um die aus der molekulargenetischen Testung entstehende molekulare Datenflut lesbar zu machen, wird die Analyse-Software MH Guide als Interpretationshilfe eingesetzt. Die browserbasierte Software unterstützt bei der Bewertung genetischer Varianten von Next- Generation-Sequencing-Daten (NGS) und ordnet diese basierend auf kuratierten, weltweit verfügbaren Daten, Publikationen und Leitlinien ein. Im zweiten Schritt fasst der PatientInnenreport die Ergebnisse zu zielgerichteten medikamentösen Krebstherapien in verschiedenen Entitäten wie beispielsweise Brust- oder Darmkrebs und laufenden klinischen Studien im In- und Ausland, für die der oder die PatientIn infrage kommt, zusammen. Therapieempfehlungen der Report enthalten soll, können AnwenderInnen der Software individuell filtern und erweitern. Die Angaben zu den verschiedenen Therapieoptionen sind im Laufe der Erkrankung äußerst relevant: „Ich möchte, dass keine Patientin und kein Patient das Klinikum ohne eine komplette Tumorcharakterisierung verlässt. Wenn ich diese Information zum Zeitpunkt eines möglichen Relapse zur Verfügung habe, kann ich sehen, wie der Tumor sich entwickelt. Dies kann eine wertvolle Information zur Planung potenzieller Second- oder Third-Line-Therapieoptionen und zum möglichen Einschluss in rekrutierende klinische Studien sein“, erläuterte Prof. Wild die Relevanz der molekulargenetischen Testung und Therapieauswahl.

Diagnose Krebs – die Zeit läuft
In jeder Krebsentität, die im molekularen Tumorboard besprochen wird, ist ein Faktor von besonderer Bedeutung: Geschwindigkeit. Der Vorteil von MH Guide: Die Datenanalyse dauert im Gegensatz zur traditionellen Berichterstellung nur wenige Minuten und spart damit wertvolle Zeit ein. Zudem können PathologInnen und OnkologInnen zusammen für den oder die individuelle PatientIn entscheiden, welches Gen-Panel den größten Wissensgewinn liefert. Zudem ist der hochwertige Datenschutz sowie die Datenhoheit des oder der PathologIn bei der Nutzung von MH Guide elementar, welche stets bei dem oder der AnwenderIn bleibt. NutzerInnen erhalten hier nicht nur den Überblick über sämtliche Daten des Tumors, wie beispielsweise die Qualitätsparameter, die eine Aussage über die Verlässlichkeit einer Analyse geben, sondern sie erhalten auch Zugriff auf aktuellste Datensätze und biomedizinische Literatur, die sowohl aus der proprietären Dataome-Datenbank von Molecular Health stammen, in der zum Beispiel das global verfügbare Wissen zu klinischen und molekularen Daten mit Hilfe künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen durchsucht wird, sondern auch auf das Extrakt dieser Daten, das durch ein SpezialistInnen-Team kuratiert wird und als klinische Varianteninterpretationen für die Befundung zur Verfügung steht.

Durch eine Sharing-Funktion können PatientInnenfälle zudem ortsunabhängig zusammen mit KollegInnen aus unterschiedlichen Bereichen bearbeitet und diskutiert werden. Diese Vielfalt an Funktionen mache das Tool für den Einsatz im molekularen Tumorboard besonders wertvoll: „Ich habe noch nie so eine praxisrelevante Interpretationssoftware gesehen, die die molekulare Informationsflut lesbar macht, sich vollkommen flexibel mit allen gängigen Diagnostiktools kombinieren lässt und uns die Ergebnisse innerhalb kürzester Zeit in komprimierter und intuitiver Form zur Verfügung stellt“, erklärte Prof. Jackisch.

Head of Medical Affairs bei Molecular Health, Dr. Anna Laib, fasste die lebhafte Diskussion mit Ausblick auf zukünftige Entwicklungen zusammen: „Als Vorreiter in der Verwirklichung der Präzisionsmedizin freuen wir bei Molecular Health uns, die interdisziplinäre Zusammenarbeit von OnkologInnen und PathologInnen in Molekularen Tumorboards sowie die dezentrale Therapieplanung zu unterstützen und im Austausch weiterzuentwickeln.“

Das Molekulare Tumorboard

  • Wann? Nach einer molekulargenetischen Testung an Gewebe oder ctDNA
  • Was? Interdisziplinäre Besprechung von PatientInnenfällen, bei denen die
    Behandlungsstrategie unklar ist.
  • Wer? Bestehend aus ExpertInnen u.a. der (Molekular-)Pathologie, Onkologie,
    Molekularbiologie sowie behandelnden ÄrztInnen
  • Wozu? PatientInnen profitieren von der gemeinsamen Expertise bspw. der
    Pathologie in der Interpretation der Genvarianten und der Kenntnis der
    PatientInnensituation durch den oder die behandelnde ÄrztIn. Die Vermittlung in
    laufende klinische Studien kann ebenfalls im Molekularen Tumorboard besprochen werden.


Über MH Guide:
MH Guide ist eine Analyse-Software, die MolekularpathologInnen und OnkologInnen bei der Interpretation umfangreicher molekularer Datensätze unterstützt. MH Guide kann unabhängig von der verwendeten Sequenziertechnologie komplexe NGS-Datensätze lesbar machen und automatisiert relevante genetische Varianten identifizieren, die für die Behandlung von KrebspatientInnen von Bedeutung sind. Diese Informationen werden in konkretes klinisches Wissen übersetzt, um therapierelevante Fragen nach Genveränderungen und evidenzbasierten zielgerichteten Krebstherapien zu beantworten. Ebenso können durch MH Guide laufende klinische Studien für PatientInnen im In- und Ausland ermittelt werden. Diese Informationen fasst die Software in einem individualisierbaren Analysebericht zusammen. Dazu setzt die Plattform die genetischen Daten in den Kontext von aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen aus einer der weltweit größten lernenden von ExpertInnen kuratierten Datenbanken: Dataome. Das macht MH Guide zur evidenzbasierten Entscheidungshilfe, um das präzisionsmedizinische Potenzial auszuschöpfen und die Wahl der bestmöglich zum individuellen molekularen Tumorprofil passenden Therapien für KrebspatientInnen zu ermöglichen.

PDF Download


¹Robert Koch-Institut. Krebs in Deutschland für 2015/2016, 12. Ausgabe, Berlin 2019.

Molecular Health und GENOPATH werden zukünftig in der Krebsdiagnostik zusammenarbeiten. Die in der Teilgemeinschaftspraxis GENOPATH vernetzten Ärzte nutzen jetzt die Softwareplattform MH Guide.

Kooperation in der molekularen Krebsdiagnostik: GENOPATH setzt künftig MH Guide ein

Heidelberg, 16. November 2021. Molecular Health und GENOPATH werden zukünftig in der Krebsdiagnostik zusammenarbeiten. Die in der Teilgemeinschaftspraxis GENOPATH vernetzten Ärzte nutzen für die Interpretation molekularer Tumordaten und die Bereitstellung von Informationen zu Therapieoptionen zukünftig die Softwareplattform MH Guide. Damit können sie interaktiv mit den behandelnden onkologischen Ärztinnen und Ärzten im Molekularen Tumorboard die zielgerichtete Behandlung und ggf. Teilnahme an klinischen Studien der Krebspatientinnen und – patienten diskutieren.

„GENOPATH möchte den von ihnen betreuten Patientinnen und Patienten modernste molekularpathologische Methoden auf breiter Basis zur Verfügung stellen. Mit MH Guide steht uns nun eine Software für die automatische Interpretation umfangreicher tumorgenetischer Daten zur Verfügung, und wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Molecular Health“, erklärt Dr. rer. nat. Christoph Schmitt, Laborleiter bei GENOPATH. MH Guide wird künftig zur Analyse von NGS-Daten aus verschiedenen Tumorgenpanels eingesetzt, darunter TSO500, verschiedenen QiaSeq Panels sowie Archer Panels (u.a. Fusion Lung).

Die Kooperation resultiert unter anderem aus der bereits bestehenden Zusammenarbeit von GENOPATH und Molecular Health im Molekularen Tumorboard der KEM|Evang. Kliniken Essen-Mitte. Die GENOPATH GbR ist ein Zusammenschluss von 46 Pathologen aus 16 pathologischen Instituten aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland mit dem Ziel, medizinischen Einrichtungen im Einzugsgebiet modernste molekularpathologische Verfahren für die Behandlung von Krebserkrankungen zur Verfügung zu stellen. Dazu gehören Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR), verschiedene Hybridisierungstechniken sowie vor allem Next Generation Sequencing (NGS).

„Die GENOPATH trägt als molekularpathologisches Netzwerk zu einer flächendeckenden Versorgung von Menschen mit Krebs bei. Wir freuen uns, mit unserer MH Guide Plattform künftig diese Arbeit unterstützen zu können“, erläutert Thomas Holtrup, Senior Vice President, Sales & Business Development, EMEA, bei Molecular Health.

Pressekontakt:
Thomas König
Molecular Health
Thomas.Koenig@molecularhealth.com
Tel.: +49 6221-43512280

Über Molecular Health:

Molecular Health ist ein international tätiges Biotech-IT-Unternehmen aus Heidelberg, das seit 2004 innovative Software in den Bereichen Insilico und Präzisionsmedizin entwickelt. Die Lösungen von Molecular Health ermöglichen es, große Datenmengen in evidenzbasierte, medizinisch relevante Entscheidungshilfen umzuwandeln. Sie werden dort eingesetzt, wo die präzisionsmedizinische Patientenversorgung oder eine effiziente Arzneimittelentwicklung zunehmend komplexe Dateninterpretationen erfordern. Bei Molecular Health arbeiten Spezialisten aus den Bereichen Medizin, Data Science, Biologie und Bioinformatik sowie Software-Entwicklung daran, Big Data für die Gesundheitsversorgung nutzbar zu machen. Das Ergebnis sind intuitive Analyseanwendungen, die individuell auf unterschiedliche Anforderungen im Gesundheitswesen zugeschnitten sind. Molecular Health ist ein Portfoliounternehmen der dievini Hopp Biotech holding GmbH & Co. KG.

Weitere Informationen finden Sie unter www.molecularhealth.com.

Über GENOPATH:

Die GENOPATH GbR (überörtliche Teil-Berufsausübungsgemeinschaft für Molekularpathologie GbR) beschäftigt sich innerhalb der Pathologie mit der molekularpathologischen Diagnostik. Dieser noch relativ neue Bereich der Pathologie umfasst die Diagnostik von Gewebeproben bzw. zytologischen Proben mit den Mitteln der modernen Molekularbiologie. Die Ärzte der GENOPATH haben sich in Form einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts zusammengeschlossen. Hierdurch wird eine Bündelung von Fachwissen und der entsprechenden spezialisierten Ausstattung erreicht. Die Pathologen können so den von ihnen betreuten Patienten diese modernen molekularpathologischen Methoden auf breiter Basis zur Verfügung stellen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.genopath.de.

Über die KEM|Evang. Kliniken Essen-Mitte:

Das Cancer Center der KEM ist spezialisiert auf die Behandlung von bösartigen Tumorerkrankungen. Jährlich werden 2.000 Patient*Innen mit Erstdiagnose einer Krebserkrankung in 6 Organzentren, die von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert sind, behandelt. Die personalisierte Systemtherapie auf Grundlage neuster Erkenntnisse u.a. aus tumorgenomischen Analysen, wie der von GENOPTAH ist die Basis der individuellen Behandlung der Patient*Innen. Bei dem interdisziplinären Tumorboard der KEM treffen sich regelmäßig Expert*Innen aus der Onkologie, der Pathologie und der Biologie, um die komplexen Analyseergebnisse, u.a. mit den Analysetools von Molecular Health zu besprechen und in die Therapieempfehlungen für Patient*Innen aufzunehmen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kem-med.com

PDF Download

Molecular Health und OncoNet Rhein-Main e.V. (ONRM) schließen Partnerschaft zur verbesserten Versorgung von Krebspatientinnen

Molecular Health und OncoNet Rhein-Main e.V. (ONRM) schließen Partnerschaft zur verbesserten Versorgung von Krebspatientinnen

Heidelberg/Frankfurt a. M., 26. Oktober 2021. Die Molecular Health GmbH und der OncoNet Rhein-Main e.V. initiieren eine Kooperation mit dem Ziel, möglichst vielen Frauen mit Krebserkrankungen eine wirksame und zielgerichtete Therapie anbieten zu können. Dazu stellt Molecular Health dem Netzwerk die Softwareplattform MH Guide zur Verfügung.
MH Guide identifiziert und interpretiert molekulare Daten aus Tumorgewebe. Dabei werden die relevanten genetischen Veränderungen im Tumor in einem Bericht zusammengefasst, die speziell bei der einzelnen Patientin therapeutisch oder innerhalb klinischer Studien adressiert werden können. So lassen sich besonders bei Frauen mit metastasierter Erkrankung die Behandlungsoptionen erweitern.

„Wir freuen uns sehr über die Kooperation mit Molecular Health. Uns eint das gemeinsame Ziel, Menschen mit Krebs eine optimale Behandlung zu ermöglichen. Mit MH Guide steht uns dazu ein digitales Tool für unsere interdisziplinären Fallbesprechungen im Tumorboard zur Verfügung. Diese interaktive Plattform hilft uns, die stetig wachsende Zahl bekannter genetischer Veränderungen in Tumoren korrekt zu identifizieren, um bestmögliche Therapieentscheidungen treffen zu können“, erklärt Prof. Dr. Christian Jackisch, Vorstandsmitglied im OncoNet Rhein-Main e.V. und Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe des Sana Klinikums Offenbach. Das OncoNet Rhein-Main e. V. ist ein Verbund aus onkologischen Zentren, Kliniken und Praxen, der sich einer professionellen und erfolgreichen Versorgung und Therapie von Krebspatient:innen verschrieben hat.

„Es werden immer mehr Krebstherapien entwickelt, die nur für Patientinnen und Patienten mit bestimmten genetischen Veränderungen im Tumor geeignet sind. Die Interpretation dieser molekularen Daten wird immer umfangreicher, sodass dies ohne Unterstützung von Software oftmals nicht mehr möglich ist. Deshalb freuen wir uns sehr, dass das OncoNet Rhein-Main e. V. Netzwerk seinen Patientinnen nun die Auswertung der Tumordaten mit MH Guide anbietet,“ sagt PD Dr. Christian Meisel, Medizinischer Leiter bei Molecular Heath. „Durch sein überregionales Netzwerk kann OncoNet Rhein-Main außerdem personalisierte Therapien anbieten, Krebspatientinnen überregional betreuen oder die Teilnahme an klinischen Studien realisieren. Somit ist es ein idealer Partner für uns,“ so Meisel weiter.

Pressekontakt:
Thomas König
Molecular Health
Thomas.Koenig@molecularhealth.com
Tel.: +49 6221-43512280

Über Molecular Health:

Molecular Health ist ein international tätiges Biotech-IT-Unternehmen aus Heidelberg, das seit 2004 innovative Software in den Bereichen Insilico und Präzisionsmedizin entwickelt. Die Lösungen von Molecular Health ermöglichen es, große Datenmengen in evidenzbasierte, medizinisch relevante Entscheidungshilfen umzuwandeln. Sie werden dort eingesetzt, wo die präzisionsmedizinische Patientenversorgung oder eine effiziente Arzneimittelentwicklung zunehmend komplexe Dateninterpretationen erfordern. Bei Molecular Health arbeiten Spezialisten aus den Bereichen Medizin, Data Science, Biologie und Bioinformatik sowie Software-Entwicklung daran, Big Data für die Gesundheitsversorgung nutzbar zu machen. Das Ergebnis sind intuitive Analyseanwendungen, die individuell auf unterschiedliche Anforderungen im Gesundheitswesen zugeschnitten sind. Molecular Health ist ein Portfoliounternehmen der dievini Hopp Biotech holding GmbH & Co. KG.

Weitere Informationen finden Sie unter www.molecularhealth.com.

Über OncoNet Rhein-Main e. V.:

Das OncoNet Rhein-Main e. V. ist ein Verbund aus onkologischen Zentren, Kliniken und Praxen, mit dem Ziel, Krebspatient:innen bestmöglich zu versorgen. Hierzu sollen im OncoNet Rhein-Main e. V. allen Patientinnen mit einer Krebserkrankung die optimalen Behandlungsoptionen, insbesondere auch im Rahmen von Studien, Klinikums- und Praxis- übergreifend angeboten werden. Zudem soll das Netzwerk den Austausch zwischen den unterschiedlichen Behandler:innen optimieren und einen interprofessionellen Dialog über die Grenzen einzelner Fachgebiete hinweg fördern. Dazu bietet der Verein Austauschmöglichkeiten für seine Mitglieder sowie eine Vielzahl von Fortbildungs- und Lehrveranstaltungen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.onconetrheinmain.de.

PDF Download

Molecular Health und Gen Era Diagnostics beschließen Zusammenarbeit im Bereich Präzisionsonkologie für die Türkei

Molecular Health und Gen Era Diagnostics beschließen Zusammenarbeit im Bereich Präzisionsonkologie für die Türkei

Heidelberg, 19. Oktober 2021. Molecular Health und das Life Science Unternehmen Gen Era Diagnostics haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen für die Optimierung der individuellen Behandlung von Patienten mit Krebs. Dafür wird Gen Era zwanzig Laboren in der Türkei die Softwareplattform MH Guide zur Interpretation von Tumordaten zur Verfügung stellen.

„Wir freuen uns, mit Molecular Health künftig einen erfahrenen Partner in der Präzisionsmedizin an Bord zu haben. Mit MH Guide können wir molekulargenetische Daten noch schneller und umfassender analysieren und interpretieren. Dies ist eine wichtige Ergänzung unseres Leistungs- und Produktportfolios“, erklärt Damla Bozkulak, Head of Marketing and Business Development bei Gen Era Diagnostics.

Gen Era Diagnostics gehört zu den führenden Anbietern auf dem Gebiet der molekularen Diagnostik in der Türkei. Das 2013 gegründete Unternehmen unterstützt Wissenschaftler, Kliniker und Labore bei der Erforschung von Krankheiten und bei der Behandlung von Patienten. Das Leistungsspektrum von Gen Era umfasst dabei Produktlösungen und Services für die molekulare Diagnostik u.a. in den Bereichen Onkologie, Kardiologie und Stoffwechselerkrankungen. Zudem bietet das Unternehmen Dienstleistungen für den Bereich der Biowissenschaften, zum Beispiel in der Genomik, Proteomik und bei Zellanalysen, an.

„Mit MH Guide können Ärzte die Datenflut aus molekulargenetischen Testungen bewältigen und diese in zielgerichtete Therapieempfehlungen übersetzen lassen. Wir wissen das Vertrauen von Gen Era Diagnostics in unsere Technologie zu schätzen und sind überzeugt, dass die Patientinnen und Patienten in der Türkei davon profitieren werden,“ erläutert Thomas Holtrup, Senior Vice President, Head of Sales & Business Development, EMEA, bei Molecular Health.

MH Guide ist eine Analyse-Software zur Interpretation von molekularen Daten von Krebspatienten. Dabei werden die relevanten genetischen Veränderungen im Tumor in einem Bericht zusammengefasst, die speziell bei den einzelnen Patienten therapeutisch oder innerhalb klinischer Studien adressiert werden können. So lassen sich besonders bei Patienten mit metastasierter Erkrankung die Behandlungsoptionen erweitern.

Pressekontakt:
Thomas König
Molecular Health
Thomas.Koenig@molecularhealth.com
Tel.: +49 6221-43512280

Über Molecular Health:

Molecular Health ist ein international tätiges Biotech-IT-Unternehmen aus Heidelberg, das seit 2004 innovative Software in den Bereichen Insilico und Präzisionsmedizin entwickelt. Die Lösungen von Molecular Health ermöglichen es, große Datenmengen in evidenzbasierte, medizinisch relevante Entscheidungshilfen umzuwandeln. Sie werden dort eingesetzt, wo die präzisionsmedizinische Patientenversorgung oder eine effiziente Arzneimittelentwicklung zunehmend komplexe Dateninterpretationen erfordern. Bei Molecular Health arbeiten Spezialisten aus den Bereichen Medizin, Data Science, Biologie und Bioinformatik sowie Software-Entwicklung daran, Big Data für die Gesundheitsversorgung nutzbar zu machen. Das Ergebnis sind intuitive Analyseanwendungen, die individuell auf unterschiedliche Anforderungen im Gesundheitswesen zugeschnitten sind. Molecular Health ist ein Portfoliounternehmen der dievini Hopp Biotech holding GmbH & Co. KG.

Weitere Informationen finden Sie unter www.molecularhealth.com.

Über Gen Era Diagnostics:

Gen Era Diagnostics ist ein Biotech-Unternehmen, das im Jahr 2013 gegründet wurde. Es gehört zu den führenden Institutionen in den Bereichen molekulare Diagnostik und Life Science Research in der Türkei. Mit seinem Service- und Produktportfolio unterstützt Gen Era Diagnostics Wissenschaftler, Kliniken und Labore in der Erforschung, Diagnose und Behandlung von Erkrankungen. Dazu gehören onkologische Indikationen, Kardiologie, Hämatologie und Stoffwechselerkrankungen. Zudem unterstützt Gen Era Forschungsprojekte in den Bereichen Genomik, Proteomik sowie Zellanalysen und bietet bioinformatische Dienstleistungen für wissenschaftliche Einrichtungen.

Mehr Informationen unter Gen Era Diagnostik

PDF Download

MH Guide 5.0: Software zur Therapieplanung in der Präzisionsonkologie ab sofort mit umfassendem Update verfügbar

MH Guide 5.0: Software zur Therapieplanung in der Präzisionsonkologie ab sofort mit umfassendem Update verfügbar

Heidelberg, 30. September 2021. Molecular Health hat die neueste Version seiner Analysesoftware MH Guide gelauncht. Ab sofort verfügt diese im Pathologielabor und im molekularen Tumorboard eingesetzte Software über eine verbesserte Suche nach patientenrelevanten klinischen Studien. Molecular Health bietet außerdem mit der VCF Adapter Suite ein Konvertierungstool zur einfachen Integration von Daten aus den gängigsten NGS-Sequenziersystemen.

Die aktuelle Version von MH Guide enthält eine optimierte Such- und Filterfunktionen zur Identifikation relevanter klinischer Studien. So können mehr Krebspatientinnen und -patienten Zugang zu für sie geeigneten Studien bekommen.

Zusätzlich zu MH Guide 5.0 wurde die VCF Adapter Suite eingeführt. Dieses Konvertierungstool ermöglicht eine einfache Anbindung an gängige NGS-Analysesysteme. Aktuell
können folgende Daten in ein MH Guide kompatibles Format konvertiert werden:

• Illumina (TSO500, TST170, AmpliSeq)
• ArcherDX
• Qiagen
• Thermo Fisher Oncomine
• AmoyDx

Dabei werden Einzelkonvertierungen sowie die Integration in vollautomatisierte Prozesse ermöglicht.

„Mittlerweile setzen zahlreiche molekularpathologische Labors unsere Software bei Patientinnen und Patienten ein, bei denen die umfassende Analyse des Tumorgenoms Möglichkeiten einer zielgerichteten Therapie eröffnen kann oder die Teilnahme an einer klinischen Studie“, erklärt PD Dr. Christian Meisel, Chief Medical Officer von Molecular Health. „So kann das Behandlungsspektrum erweitert, und den betroffenen Menschen Perspektiven gegeben werden“, so Meisel weiter.

„Wir arbeiten kontinuierlich an Verbesserungen unserer Software und werden auch künftig die Bedürfnisse für die Verwendung im molekularen Tumorboard in weiteren Updates von MH Guide berücksichtigen. Unser Ziel ist es, die stets aktuell bestmöglichen Informationen für eine evidenzbasierte Therapieentscheidung zur Verfügung zu stellen“, erklärt Dr. Matthias Kopf, Leiter Produktmanagement bei Molecular Health.

MH Guide ist eine browserbasierte Software, die in der Therapieplanung für Krebspatienten eingesetzt wird. Die Software ermöglicht die automatische Analyse von molekularen Daten, die unter Verwendung von Next Generation Sequencing (NGS) gewonnen wurden, und liefert behandelnden Ärzten einen evidenzbasierten Report für personalisierte Therapieansätze. Dieser Bericht enthält Informationen zu potenziell wirksamen zielgerichteten und immunonkologischen Therapien und zu laufenden klinischen Studien, für die der Patient infrage kommt. Mit dem aktuellen Update der Software (MH Guide 5.0) stellt Molecular Health seit dem 1. September 2021 eine verbesserte Version der Anwendung zur Verfügung.

MH Guide ist eine proprietäre Technologie von Molecular Health, einem international tätigen Biotech-IT-Unternehmen aus Heidelberg. Die Software gleicht Sequenzdaten aus der molekularen Testung mit Informationen aus einer der größten wachsenden Wissensplattformen (Dataome) ab. So ermöglicht das Tool Molekularpathologen und Behandlern mit dem rasant zunehmenden medizinischen Wissen Schritt zu halten und für die Behandlung ihrer Patienten nutzbar zu machen.

Zugriff auf die aktuelle Version von MH Guide erhalten Anwender über https://analysis.mh.guide. Interessenten erhalten über kundendienst@molecularhealth.com weitere Informationen zur Software.

Pressekontakt:
Thomas König
Molecular Health
Thomas.Koenig@molecularhealth.com
Tel.: +49 6221-43512280

Über Molecular Health:

Molecular Health ist ein international tätiges Biotech-IT-Unternehmen aus Heidelberg, das seit 2004 innovative Software in den Bereichen Insilico und Präzisionsmedizin entwickelt. Die Lösungen von Molecular Health ermöglichen es, große Datenmengen in evidenzbasierte, medizinisch relevante Entscheidungshilfen umzuwandeln. Sie werden dort eingesetzt, wo die präzisionsmedizinische Patientenversorgung oder eine effiziente Arzneimittelentwicklung zunehmend komplexe Dateninterpretationen erfordern. Bei Molecular Health arbeiten Spezialisten aus den Bereichen Medizin, Data Science, Biologie und Bioinformatik sowie Software-Entwicklung daran, Big Data für die Gesundheitsversorgung nutzbar zu machen. Das Ergebnis sind intuitive Analyseanwendungen, die individuell auf unterschiedliche Anforderungen im Gesundheitswesen zugeschnitten sind. Molecular Health ist ein Portfoliounternehmen der dievini Hopp Biotech holding GmbH & Co. KG.

Weitere Informationen finden Sie unter www.molecularhealth.com 

PDF Download

Neuerungen MH Guide Version 5.0

Neuerungen MH Guide Version 5.0

Seit dem 1. September 2021 ist unsere neue, verbesserte MH Guide 5.0 Version verfügbar. MH Guide 5.0 bietet unter anderem folgende Neuerungen:

  • Flexible Anpassungen des MH Guide Reports, einschließlich kundenspezifischer Eingabefelder
  • Optimierte Such- und Filterfunktionen zur Identifizierung von geeigneten klinischen Studien, sowie
    eine verbesserte Darstellung in den MH Guide Reports
  • MH VCF Adapter Suite, zur einfachen Konvertierung von Variantendaten in ein MH-kompatibles VCF-Format

Erfahren Sie ausführlich, wie Sie von den Neuerungen profitieren können.
PDF hier downloaden.